Nachruf Rotes Kreuz trauert um Ernst Wanka

Der Karlsfelder Ernst Wanka ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 78 Jahren überraschend verstorben. Seit seinem zwanzigsten Lebensjahr engagierte sich Wanka ehrenamtlich für das Bayerische Rote Kreuz. Der Kreisverband Dachau verliert mit Wanka ein "außergewöhnlich aktives Mitglied", die Vorsitzenden bekunden ihre Trauer in einem Nachruf im Namen des Kreisverbandes. Man gedenke Wanka als langjährigem und verdientem Mitglied und werde sein Andenken stets in Ehren halten.

Ernst Wanka engagierte sich über mehr als 58 Jahre hinweg an verschiedenen Stellen der Hilfs- und Rettungsorganisation im Landkreis, war aktiv in der Bereitschaft Dachau und für die Wasserwacht. Großes Engagement zeigte Ernst Wanka auch bei der Dachauer Tafel: Seit deren Gründung im Jahr 2002 widmete er sich der Lebensmittelversorgung Bedürftiger im Landkreis Dachau. "Für uns war er ein sehr wertvoller Mitarbeiter. Sein Tod ist ein schlimmer Verlust für die Dachauer Tafel", sagt Edda Drittenpreis, Leiterin der Tafel. Sein ehrenamtliches Engagement innerhalb der Organisation galt vor allem der Logistik: Ernst Wanka übernahm die Verantwortung für die Fahrer der Tafel, kümmerte sich um deren Einteilung und den Transport der gespendeten Waren in das Zentrum der Tafel. Doch Wanka half auch darüber hinaus bei sämtlichen Aufgaben, die innerhalb der Tafel anfielen. "Man konnte ihn wirklich überall einsetzen", so Drittenpreis.

Neben seinem ehrenamtlichen Engagement war Ernst Wanka Papiermachermeister und in der MD-Papierfabrik in Dachau tätig. In Gesprächen über das Museum auf dem ehemaligen MD-Gelände konnte er von dem Traditionsberuf im Landkreis erzählen und hob stets die historische und soziale Bedeutung der ehemaligen Papierfabrik für die Stadt Dachau hervor.

Ernst Wanka hinterlässt seine Ehefrau Anneliese, vier Kinder mit Familien und Enkelkindern und drei Brüder. Statt Blumen und Kränzen bitten die Angehörigen in der Todesanzeige um eine Spende an die Auslandshilfe des BRK, im Sinne des Verstorbenen. Anderen Hilfe spenden - Ernst Wanka trägt diesen Gedanken über seinen Tod hinaus in die Gesellschaft.