bedeckt München 26°

Mitten in Pfaffenhofen:Und Action, bitte!

Helmut Zech aus Räuber Kneißl für einen BR-Beitrag
(Foto: oh)

Bürgermeister Helmut Zech schlüpft vor der Kamera in die Rolle des Räuber Kneißl

Wolodymyr Selensky spielt in der Serie "Diener des Volkes" einen Geschichtslehrer, der zum Staatschef gewählt wird. Aus Fiktion ist Realität geworden: Seit einem Jahr regiert Selensky als sechster Präsident der Ukraine. Ronald Reagan war in 50 Streifen auf der Leinwand zu sehen, ehe er auf dem politischen Regiestuhl Platz nahm und 1981 Präsident der USA wurde. Und auch Terminator Arnold Schwarzenegger sorgte als Gouverneur Kaliforniens für ein wenig mehr Glamour und Muskelmasse auf der politischen Bühne.

Nicht alle Schauspieler sind Politiker. Aber es gibt Schauspieler, die sind auch Politiker. Diese Kausalkette funktioniert genauso in die andere Richtung. Aus Realität wird Fiktion. Immer wieder versuchen sich Politiker als Schauspieler. Oft schlüpfen sie in Rollen von, nun ja, bekannten Personen. Markus Söder spielte einmal Markus Söder in der TV-Serie Dahoam is Dahoam, die übrigens im Landkreis Dachau gedreht wird. Damals war der jetzige Ministerpräsident noch Bayerischer Heimatminister. In der Folge "Politische Wurstphobie" hat Söder eine Autopanne, er steckt in der Pampa fest, muss aber zu einem, na klar, superwichtigen Termin in die Landeshauptstadt. Die Bürgermeisterin des Ortes Lansing nimmt ihn schließlich mit. Auf der Fahrt zählt Söder auf, was die Staatsregierung alles unternimmt, damit sich die Lebensbedingungen der Bürger im Freistaat verbessern (Achtung Spoiler: Die Aufzählung ist endlos).

Nun hat sich auch Helmut Zech, seines Zeichens Bürgermeister der Gemeinde Pfaffenhofen, vor der Kamera versucht. Doch anders als Söder spielt Zech nicht Zech. Für einen TV-Bericht des BR schlüpft Zech in die Rolle des Matthias Kneißl, besser bekannt als Räuber Kneißl. Anlass ist des Berichts die Eröffnung der neuen Themen-Radstecke, des Räuber-Kneißl-Radweges, der 110 Kilometer lang ist und sich durch die sieben Gemeinden des Wirtschaftsverbunds Westallianz schlängelt. "An einigen Kneißl-Rastplätzen entlang der Radstrecke, aber auch an Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der Furthmühle ließ BR-Redakteurin Beatrix Ziegler den Räuber Kneißl alias Helmut Zech mit Stellungnahmen zu seinem bewegten Leben zu Wort kommen", heißt es in einer Pressemitteilung der Westallianz. Zu sehen ist der Beitrag in der BR Abendschau am heutigen Mittwoch, 27. Mai, ab 17.30 Uhr. Man erwartet mit Spannung, wie sich Zech als "Schachenmüller-Hias" schlägt. Die Zuschauer erleben vielleicht die Geburtsstunde eines neuen Sterns für Hollywood.

Licht, Kamera uuuuund Action!

© SZ vom 27.05.2020
Zur SZ-Startseite