bedeckt München 26°

Mitten in Dachau:Politik und Fußball

Der Wahlkreisabgeordnete Michael Schrodi ist nicht nur SPD-Politiker, sondern auch Sechziger-Fan. Beide Vereine könnten ein paar mehr Punkte jetzt gut gebrauchen

Glosse von Thomas Altvater

Es dürfte wohl am SPD-Altkanzler Gerhard Schröder liegen, dass Fußball und Politik besser zusammenpassen, als man es sich landläufig vorstellen mag. Schröder war in seiner Jugend als Mittelstürmer des TuS Talle ein begnadeter Kicker, er trug den Spitznamen "Acker". Als Politiker ließ er sich immer wieder mit dem runden Leder ablichten und zeigte demonstrativ seine Verbundenheit zum Bundesligisten Borussia Dortmund. Weg aus Dortmund, hinein in den Landkreis. Denn ganz ähnlich verhält es sich beim Dachauer Bundestagsabgeordneten Michael Schrodi. Er sitzt wie einst Schröder für die SPD im Bundestag. Und auch Schrodi pflegt die Liebe zum runden Leder, das bekanntlich ins Eckige muss. Doch im Gegensatz zum Altkanzler posiert Schrodi in den sozialen Medien immer wieder mit den Insignien seines Lieblingsvereins, des TSV 1860 München. Und auch hier offenbart sich eine Parallele zwischen dem Fußball und der Politik: So spielen die "Sechziger" derzeit in der dritten Liga. Und wer den Umfragen zur Bundestagswahl im Herbst glauben möchte, findet auch die SPD auf dem drittklassigen Rang, hinter der CDU und den Grünen. Kann das noch ein Zufall sein?

Wagen wir also den Blick in die Tiefe: Der TSV 1860 München kämpft seit Jahren um den Aufstieg in die höhere Spielklasse, während es im Hintergrund häufiger rumorte und das Führungspersonal ein ums andere Mal ausgetauscht wurde. Ähnliches gilt für die SPD, bei der jedoch - wie bei den "Sechzigern" - in den vergangenen Monaten wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Dennoch bleibt im Sinne Michael Schrodis zu hoffen, dass es dann doch einen entscheidenden Unterschied zwischen der SPD und seinen "Sechzigern" gibt: Schrodi selbst beschreibt es treffend auf seinem Profil in den sozialen Medien. Dort zeigt ein Schnappschuss den Bundestagskandidaten im hellblauen Trikot wenige Stunden vor dem SPD-Parteitag im Mai bei einem Spaziergang. Die Bildunterschrift: "Wir sind bereit zur Aufholjagd." Eine Aufholjagd, die der TSV 1860 München durch seinen verpatzten Aufstieg verpasst hat.

© SZ vom 05.06.2021
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB