Mittelstand Zu wenig Investitionen in die Digitalisierung

Durchschnittlich hat nur jeder fünfte Mittelständler im Wirtschafts-raum Freising, Dachau und Erding im Jahr 2016 in die Digitalisierung investiert. Dies teilt die Hypo Vereinsbank mit. Insgesamt betrugen die Digitalisierungsausgaben im diesem Wirtschaftsraum demnach etwa 85 Millionen Euro. Das mache gerade mal nur rund ein Zwölftel der rund eine Milliarde Euro Neuinvestitionen in Bauten und Anlagen aus. Das gehe aus den Berechnungen der Hypo Vereinsbank auf Basis einer deutschlandweiten "KfW-Analyse 2" hervor. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Zeitalter zu stärken, sollten die rund 20 000 mittelständischen Betriebe in der Region rund um Dachau, Freising und Erding intensiver und breiter in die Digitalisierung investieren, meint die Bank.