Süddeutsche Zeitung

Miss-Wahl:Miss Bayern kommt aus Dachau

Die 22-jährige Sarah Zahn hat sich gegen 34 Mitbewerberinnen durchgesetzt. Jetzt bereitet sie sich auf die Miss-Germany-Wahl vor

Die Miss Bayern 2018 stammt aus Dachau. Am Freitagabend setzte sich Sarah Zahn gegen 34 Mitbewerberinnen in Ingolstadt durch. Die Ingolstädter hätten die Dachauerin gern für sich reklamiert und so hieß es denn in vielen Medien, eine Ingolstädterin sei Bayerns Schönste. Doch Sarah Zahn ist in Dachau geboren und aufgewachsen und lebt auch jetzt noch hier. Vor einem Jahr etwa begann die heute 22-Jährige sich für Miss-Wahlen zu interessieren und bewarb sich bei der Miss Germany Corporation in Oldenburg, die sich selbst als Miss-Wahlen-Original versteht. Sarah Zahn wurde daraufhin zu verschiedenen Wahlen in Bayern geschickt, wurde im Frühjahr Vize-Miss-Tegernsee und im Herbst Miss Ingolstadt. Bereits an diesem Freitag wird Sarah Zahn mit allen amtierenden Missen Deutschlands für 14 Tage nach Fuerteventura reisen, wo die jungen Frauen noch schnell alles lernen sollen, was sie später für ihre Aufgabe brauchen. Am 24. Februar wird sich im Europapark Rust entscheiden, ob sich Sarah Zahn auch als Miss Germany durchsetzen kann. Wenn nicht, wird sie wohl einfach zu ihrem Ausbilder, der Diakonie Hasenbergl, zurückkehren, wo sie nach ihrem Fachabitur an der FOS Karlsfeld nun Erzieherin lernt. Miss Bayern bleibt Sarah Zahn in jedem Fall ein ganzes Jahr lang.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3845932
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 30.01.2018 / vgr/lela
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.