bedeckt München 31°

Minister kommt nach Dachau:Söder schaltet Wlan in Regionalbussen frei

Heimat- und Finanzminister Markus Söder (CSU) besucht wieder einmal den Landkreis Dachau - und er bringt etwas mit: Zusammen mit dem Dachauer Landrat Stefan Löwl (CSU) wird er am kommenden Mittwoch, 5. Juli, das Netz für Wlan in Regionalbussen freischalten. Der Freistaat Bayern, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums, solle bis zum Jahr 2020 mit einem engmaschigen Netz von kostenfreien Wlan-Hotspots überzogen werden. Von mindestens 20 000 freien Wlan-Hotspots sollen 8 000 an den bayerischen Universitäten und Hochschulen entstehen. Weitere 20 000 Hotspots sind an den bayerischen Schulen vorgesehen. Der Freistaat unterstütze seine Gemeinden bei der Einrichtung von Hotspots. Jede Gemeinde soll schließlich an mindestens zwei Standorten kostenfreies Wlan anbieten können.

Allen Bürgern solle so ein offenes und kostenfreies Wlan-Angebot ermöglicht werden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. "Der Landkreis Dachau ist ein Musterlandkreis in Sachen Wlan", teilt das Ministerium mit. Im Rahmen eines Pilotprojektes werden nun ausgewählte Regionalbusse des Landkreises mit kostenfreiem Wlan ausgerüstet. Minister Markus Söder und Landrat Stefan Löwl werden das Netz um zehn Uhr an der Bushaltestelle Hallenbad in der Ludwig-Dill-Straße in Dachau freischalten.

© SZ vom 04.07.2017 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite