Mehr Übernachtungen Touristen bleiben länger in Dachau

Bayern ist als Reiseziel bei Touristen sehr beliebt. Dem Landesamt für Statistik zufolge gab es im Zeitraum zwischen Januar und November 2018 über 92 Millionen Übernachtungen, 4,7 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Im Landkreis Dachau ist die Anzahl der Übernachtungen sogar um 8 Prozent gestiegen, auf rund 336 000. Das ist allerdings nicht einem Plus an Touristen zu verdanken, sondern einer längeren durchschnittlichen Verweildauer. Im Mittel bleiben Gäste jetzt 2,4 Tage in Dachau und Umgebung. Für die Tourismusregion Münchner Umland, der der Landkreis Dachau angehört, sehen die Zahlen ebenfalls gut aus: Insgesamt gab es knapp 3 Millionen Ankünfte von Gästen, 5,4 Prozent mehr als im selben Zeitraum 2017. Etwa zwei Drittel der Touristen kommen aus der Bundesrepublik. Auch die Anzahl der Übernachtungen ist im Münchner Umland gestiegen, mit knapp über 5 Millionen sind es 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Verweildauer liegt aber mit nur 1,7 Tagen deutlich niedriger als im Kreis Dachau allein. Die Betten im Münchner Umland sind mit diesen Werten zu 47,8 Prozent ausgelastet, was knapp über dem bayerischen Durchschnittswert von 47,1 Prozent liegt.