bedeckt München 17°
vgwortpixel

Max-Mannheimer-Haus:Nächste Ausfahrt Jugendgästehaus

Das Jugendgästehaus in Dachau heißt in Erinnerung an den 2016 verstorbenen Zeitzeugen nun Max-Mannheimer-Haus. Auf Verkehrsschildern wird jedoch weiterhin das Jugendgästehaus ausgewiesen sein. Die Stadt hatte prüfen lassen, was zur Umbenennung nötig ist. 38 Verkehrsschilder und 16 Fußwegschilder hätten erneuert werden müssen. Kosten: 63 000 Euro. "Das ist zuviel", sagte Zeitgeschichtsreferent Günter Heinritz (SPD). "Das Geld können wir sinnvoller anlegen." In ihrem Umbenennungsvorhaben wurde die Stadt von einem neuen Gesetz behindert, dass das Überkleben von Aufschriften untersagt. Die Schilder hätten vollständig neu hergestellt werden müssen. Das lehnte der Verkehrsausschuss einstimmig ab.

© SZ vom 27.03.2018 / vgr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite