bedeckt München 13°
vgwortpixel

Markt Indersdorf:Socher rückt für Weigl nach

Der Indersdorfer Gemeinderat hat dem Antrag von Georg Weigl entsprochen, sein Gemeinderatsmandat niederzulegen. Einen entsprechenden Beschluss fasste das Gremium in seiner Sitzung am Mittwochabend. Weigl, der auch Fraktionsvorsitzender der Wählergruppe Um(welt)denken war, trat in der Gemeinderatssitzung am 21. Oktober völlig überraschend zurück. In einer persönlichen Erklärung machte er seinem Unmut über die Entscheidung des Gemeinderats Luft, die Sanierung der Kläranlage ausschließlich über höhere Gebühren zu finanzieren.

Für Weigl rückt Listennachfolger Florian Socher nach. Er wurde von Bürgermeister Franz Obesser (CSU) in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch vereidigt. Auf Wunsch der Fraktion Um(welt)denken berief der Gemeinderat Socher in den Hauptausschuss und als Stellvertreter in den Sozial-, Umwelt- und Rechnungsprüfungsausschuss - Ämter, die auch Weigl hatte. Neuer Sprecher der Fraktion Um(welt)denken ist Hans Wessner.

© SZ vom 20.11.2015 / sto
Zur SZ-Startseite