bedeckt München 27°

Markt Indersdorf:Neues Angebot für Senioren

In der Gemeinde eröffnet eine Tagespflege mit 20 Plätzen

Im Landkreis gibt es jetzt ein weiteres Angebot für die Kurzzeitpflege von Senioren. Die Tagespflege "Noah" hat im Indersdorfer Gewerbegebiet ein ehemaliges Wohn- und Geschäftshaus zu einer teilstationären Pflegeeinrichtung umgebaut und bietet dort 20 Plätze für hilfsbedürftige Senioren an. Die Einrichtung in der Industriestraße 11 a wird am Montag, 12. September, mit einer Feier offiziell eröffnet. Die Tagespflege hat 20 Mitarbeiter und verfügt über eine Fläche von 1200 Quadratmetern mit einem Garten in ruhiger Lage.

Die Zahl der Tagespflegeplätze im Landkreis steigt damit von zwölf auf 32. Bisher bot nur die "Villa Sonnenschein" in Dachau diese Form der Pflege an. Landkreis und kreisfreie Gemeinden sind verpflichtet, den Bedarf an teilstationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Kurzzeitpflege zu decken. Das seniorenpolitische Gesamtkonzept aus dem Jahr 2008 sieht den Aufbau weiterer Tagespflegeplätze vor. Dabei wurde ein hoher Bedarf an Angeboten für gerontopsychiatrisch Erkrankte festgestellt. Eine hohe Nachfrage gibt es vor allem in den Landkreisgemeinden. Der Landkreis stimmte deshalb einem vorzeitigen Baubeginn der Tagespflegeeinrichtung "Noah" in Markt Indersdorf zu. Der Investor stellte an den Landkreis den Antrag, die Investitionskosten zu fördern. Dazu gehören der Umbau der sanitären Anlagen in ein behindertengerechtes WC, ein behindertengerechtes Fahrzeug für den Transport der Kunden, sieben Relax-Sessel, fünf Tische mit 20 Lehnstühlen und Fitnessgeräte für Senioren. Der Kreistag gab dem Antrag statt und bewilligte einen Zuschuss in Höhe von 69 400 Euro. Die Tagespflege "Noah" will den Senioren eine "Oase der Begegnung und Ruhe" bieten. Zur Eröffnungsfeier am 12. September um 18 Uhr werden Bernhard Seidenath, stellvertretender Vorsitzender des Landtagsausschusses für Gesundheit und Pflege, Landrat Stefan Löwl und Wolfgang Gartenlöhner, Leiter des Fachbereichs für Senioren, am Landratsamt erwartet.