bedeckt München 27°

Markt Indersdorf:Kirche Sankt Emmeran wird barrierefrei

Die Friedhofsmauer an der Kirche Sankt Emmeran in Glonn soll saniert und eine Rampe als barrierefreie Verbindung zwischen dem kirchlichen und dem gemeindlichen Teil des Friedhofs errichtet werden. Das hat der Gemeinderat in einstimmig beschlossen. Die Planungen waren in der Sitzung im Januar wegen der erheblichen Baukosten zunächst verworfen worden. Zwischenzeitlich hat sich die Kirchenverwaltung zusammen mit einem Planer erneut Gedanken gemacht. Im Bauausschuss wurde der neue Plan im Februar durch die Kirchenverwaltung sowie deren Planer vorgestellt und für gut befunden. Nur den Vorschlag, ein dreidimensionales Kreuzes aufzuhängen, lehnte die Gemeinde aufgrund des Neutralitätsgebots ab. Noch ist nicht ganz klar, ob die Gemeinde sich an den Baukosten wird beteiligen müssen, denn es steht der Vorschlag im Raum, dass die Kirchenstiftung auch die Kosten für den Bauabschnitt auf dem gemeindlichen Teil übernimmt. Die Stiftung will darüber laut Bürgermeister Franz Obesser (CSU) erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

© SZ vom 06.04.2021 / Jala
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema