bedeckt München 26°

Markt Indersdorf:Interesse an Windenergie

Reges Interesse haben die Markt Indersdorfer an der Windenergie gezeigt. Der SPD-Ortsverein hatte Werner Hillebrand-Hansen, Vorstand der Bürger Energie Genossenschaft Freisinger Land e.G., eingeladen. Er erläuterte Chancen und Möglichkeiten einer Energiegenossenschaft. Da für Hillebrand nur ein Mix aus Sonne und Wind wirklich Sinn macht, stellte er den Bürgersolarpark Paunzhausen, der Ende 2020 in Betrieb gehen soll und das bereits realisierte Projekt Bürger Windrad Kammerberg vor. Er erklärte, wie Bürger die Energiewende regional voranbringen können. Durch die Mitgliedschaft in der Genossenschaft und die Zeichnung von Dahrlehensanteilen sind sie sowohl an der Finanzierung als auch an den Erträgen des Bürger Windrads beteiligt. Die Erträge seien positiv. Sie lägen sogar über den Prognosen von TÜV Süd. Seit Jahresbeginn wurden mehr als zwei Millionen Kilowattstunden Strom produziert. Dies entspricht etwa 32 Prozent der gesamten Jahresprognose von 6,2 Millionen Kilowattstunden. Allein im Februar hat das Windrad Kammerberg mehr als 1,3 Million Kilowattstunden produziert. Das ist das beste Monatsergebnis seit dem Start im November 2015. Insgesamt hat das Windrad seit Inbetriebnahme mehr als 31 Millionen Kilowattstunden erzeugt. Hillebrand-Hansen sprach offen über Widerstände und Schwierigkeiten. In der Diskussion wurde deutlich, dass die Sorgen wegen des Klimawandels groß sind, der Weg in eine Zukunft mit erneuerbaren Energien jedoch möglich.

© SZ vom 19.03.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite