bedeckt München 17°
vgwortpixel

Markt Indersdorf:In ihrem Element

Das Musical "Die Schöne und das Biest" der Wasserwacht Ainhofen im Indersdorfer Hallenbad ist ein dreistündiges, nasses Spektakel. Am Wochenende kann man es sich noch einmal ansehen.

Das Licht ist aus. Völlige Dunkelheit herrscht im Hallenbad Indersdorf. Ehrfurchtsvoll flüstern ein paar Kindern ihren Eltern etwas zu, dann ist es mucksmäuschenstill. Plötzlich plätschert es, schlagen Wellen an die Beckenränder. Dann sind sie da, wilde Piraten mit Augenklappe und Kopftuch, atemlose Taucher, anmutig sich im Wasser drehende Badenixen und natürlich die Schöne und das Biest nebst verzauberter Dienerschaft: das Weihnachtsschwimmen der Wasserwacht Ainhofen am Wochenende ließ nicht eine Sekunde Langeweile zu.

Im ersten Teil des traditionellen Weihnachtsschwimmens zeigt die Wasserwacht von Ainhofen ihr sportliches Vermögen. Im zweiten Teil ihr künstlerisches mit musikalischen Wasserspielen. Und schließlich noch ihr akrobatisches, als sie einen hell erleuchteten Weihnachtsbaum mitten im Indersdorfer Hallenbad aufrichten.

(Foto: DAH)

Der Vorsitzende der Ortsgruppe, Oliver Welter, war entsprechend zufrieden. Einziger Wermutstropfen: Während in den vergangenen Jahren die Karten für die vier Vorstellungen schon lange im Voraus ausverkauft waren, sind jetzt noch eine Menge zu haben. "Vermutlich wird unser Erfolg unser Verhängnis: die Leute denken, dass es sowieso keine Plätze mehr gibt", sagte Welter und hofft nun inständig, dass sich das Blatt noch wendet. Denn der Aufwand für diese Shows ist groß, ein Grund, weshalb das Ereignis auch nur in unregelmäßigen Abständen - zuletzt vor vier Jahren - stattfinden kann.

Seit März dieses Jahres liefen die Vorbereitungen, im September begannen dann die Proben für die 120 Darsteller. Über 10 000 Stunden rechnete Oliver Welter zusammen, wurde geübt, bis auch wirklich Choreographie und Ausführung passten, eine höchst mögliche Synchronisation der Bewegungen erreicht wurde, und das über, im und unter Wasser.

Heraus kam dann auch eine ganz besondere Vorstellung, wohl auch deshalb, weil damit gleich mehrere Jubiläen gefeiert werden können: 40 Jahre Wasserwacht Ortsgruppe Ainhofen, 35 Jahre seit der ersten Weihnachtsfeier im Schwimmbad und das 15. Weihnachtsschwimmen überhaupt. Seit 35 Jahren begleitet sie die Blaskapelle Albersbach-Indersdorf. Oliver Welter führt seit zehn Jahren die Ortsgruppe.

Spannend, romantisch, eindrucksvoll und amüsant: In der dreistündigen Show war von allem genügend dabei. Gleich zu Anfang sprangen die jüngsten Schwimmer als Piraten ins Wasser. Mit einer Hand die brennende Kerze im bunten Becher haltend, paddelten und strampelten sie tapfer in der dunklen Halle eine Formation nach der anderen. Da hatten es anschließend die Taucher nicht einfach, mit ihren Leuchtstäben am Arm unter Wasser mitzuhalten. Wie Fische glitten sie mit Schnorchel und Flossen durch das Becken und legten in 16 Einzelfiguren Tauchstrecken von rund 350 Metern pro Teilnehmer zurück, 50 Meter davon am Stück. Schon professionell war das Synchronschwimmen der Damen, die sich zum Schluss an einander gereiht wie ein Fließband über und unter dem Wasser zogen.

Höhepunkt des Abends war die Aufführung des Märchens "Die Schöne und das Biest" in der rasch zum Schloss und Wald umgestalteten Schwimmhalle. Gespielt wurde die Geschichte von den Kindern in wunderschönen selbst geschneiderten Kostümen. In dem romantischen Musical fehlten weder live-gesungene Duetts (Sandra Tartler und Josef Johann), noch eine kleine Einlage der Rettungsschwimmer, die die schöne Bella und ihre Freunde aus dem eiskalten Seewasser retten mussten. Gekrönt wurde das Ganze nur noch vom Finale, bei dem im Glanz von mehr als 300 Sternwerfern der mit brennenden Kerzen geschmückte Weihnachtsbaum aus dem Wasser gezogen wurde. Beim Hinausgehen gab es dann noch für jeden Besucher eine dunkelrote Rose - schade für den, der diesen zauberhaften Abend verpassen sollte. Es gibt noch Gelegenheit

Das Weihnachtsschwimmen findet noch am Samstag, 17. Dezember 19 Uhr, und Sonntag, 18. Dezember, 17 Uhr, statt. Karten im Vorverkauf im Schwimmbad.