bedeckt München 12°

Markt Indersdorf:Axt-Attacke gegen Nachbarn

Der 50-Jährige traf den Mann am Kopf und flüchtete. Doch die Polizei fasste ihn wenig später und nun ermittelt die Kripo wegen versuchter Tötung.

Anna Schultes

Nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung hat ein 50-jähriger Mann aus Markt Indersdorf am Mittwochabend gegen 22 Uhr seinen Nachbarn mit einer Axt attackiert. Der 39-Jährige zog sich Verletzungen am Kopf zu, die nicht lebensgefährlich sind. Derzeit befindet sich der Mann zur Beobachtung im Krankenhaus.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, suchte die 52-jährige Lebensgefährtin nach der Auseinandersetzung Zuflucht bei einem Nachbarn. Der 50-Jährige folgte ihr und wollte die Wohnungstür mit Hilfe einer Axt und eines Brecheisens gewaltsam öffnen. Wegen des Lärms, so die Polizei, habe der 39-Jährige nachgegeben. Es sei zu einem Handgemenge zwischen den beiden Männern gekommen, in dessen Verlauf der 50-Jährige seinen Nachbarn mit der Axt am Kopf traf und anschließend zu Fuß flüchtete.

Die Polizeiinspektion Dachau leitete eine groß angelegte Fahndung ein, bei der ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Der Flüchtige wurde gegen 23.30 Uhr in der Nähe des Sportplatzes in Markt Indersdorf festgenommen und das Tatwerkzeug sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den 50-Jährigen.

© SZ vom 04.05.2012
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema