Landkreis Dachau:Radfahren für den Klimaschutz

Landkreis Dachau: Die Saison des Stadtradelns hat wieder begonnen.

Die Saison des Stadtradelns hat wieder begonnen.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Radfahren für mehr Klimaschutz: Seit 2014 tritt der Landkreis in die Pedale. Mit dabei sind viele Dachauer Kommunalpolitikerinnen und viele Bürger. Im Landkreis ist es vom 26. Juni bis 16. Juli wieder so weit. Alle, die im Landkreis leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, sind eingeladen bei der Kampagne "Stadtradeln" des Klima-Bündnis mitzumachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Allen voran geht es laut einer Pressemitteilung des Landratsamts "um Spaß am Fahrradfahren und möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten". Denn, wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO₂ vermeiden.

Jeder kann mitmachen, ein Team gründen oder einem beitreten. Beim Stadtradeln können auch Preise gewonnen werden. Im Landkreis Dachau geht es sogar um mehr: Während des Kampagnenzeitraums können alle Radler die Meldeplattform "Radar!" nutzen. Mit diesem Tool werden störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf an die Kommunalverwaltung gemeldet.

Die Anmeldung erfolgt über stadtradeln.de/landkreis-dachau.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB