Landkreis Dachau Digitale Wende

Fernsehbesitzer müssen alte Satellitenschüsseln ausrangieren, sonst schauen sie ab Ende April 2012 auf einen schwarzen Bildschirm.

Von Matthias Pöls

Buchstäblich in die Röhre schauen könnten bald einige Bewohner des Dachauer Landkreises. In die schwarze Röhre, aus der keine Bilder mehr flimmern. Von Ende April 2012 an gibt es kein analoges Satellitensignal mehr für den Empfang des Fernsehens, denn dann stellen alle Sender endgültig um.

Neues aus dem Schüsselwald: Wer Fernsehen über Satellit empfängt, sollte sich darüber informieren, ob seine Anlage analog oder digital funktioniert. 

(Foto: dpa)

Das analoge Signal wird im Zuge der digitalen Wende abgeschaltet, da das Fernsehprogramm eine immer höhere Übertragungskapazität erfordert. Digital können die Signale besser komprimiert werden. Für das immer häufiger gesendete hochauflösende Fernsehen (HD-TV) wird eine höhere Bandbreite benötigt. "Für die Kabelnutzer ändert sich nichts, da sind sich alle großen Betreiber einig", erklärt Alois Zacher, Geschäftsführer der DachauCityCom. Denn das zukünftige digitale Signal wandelt der Dachauer Kabelanbieter einfach wieder in ein analoges Signal um. "An der Qualität ändert sich dadurch nichts", sagt Zacher. Die Kabelnutzer haben aber durch die Digitalisierung schon seit längerem die freie Wahl zwischen digitalem und analogem Empfang. Wer allerdings über Kabel-Fernsehen HD-Qualität erhalten will, der müsse sich einen extra Receiver holen, der digitale Signale umwandeln kann. Bei manchen Programmen ist das aber mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Problematisch wird es eher für manchen Hausbesitzer, wenn noch eine analoge Satellitenschüssel auf dem Dach steht. Damit der Empfang digital sein kann, muss die Antenne über einen digitaltauglichen Universal-LNB (das ist der Signalumsetzer einer Satellitenantenne) verfügen. Bei Geräten, die älter als 14 Jahre sind, ist dieser höchstwahrscheinlich nicht vorhanden. Zur Überprüfung eignet sich ein digitaler Receiver (DVB-S) - anschließen und den Sendersuchlauf starten. Sollten keine Sender gefunden werden, kann die Satellitenschüssel am 1. Mai 2012 in die Tonne wandern. Denn von diesem Zeitpunkt an sind die analogen Receiver unbrauchbar.

Einen anderen Test bieten die großen Sender an, auf der Videotextseite 198 bei ARD, ProSieben, RTL, SAT1, ZDF oder einigen Dritten Programmen. Erfolgt auf dieser Seite der Hinweis: "Sie empfangen bereits digital", besteht kein Handlungsbedarf. Ansonsten schauen Fernsehbesitzer in die Röhre. Wenn sie das nicht wollen, müssen sie auf digitale Empfangsgeräte umrüsten.