Kulturausschuss Innovative Ideen sind gefragt

Neue Förderrichtlinien für Städtepartnerschaftsprojekte

Der Kulturausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung neue Förderrichtlinien für Städtepartnerschafts- und Städtefreundschaftsprojekte beschlossen. Neben den Fahrtkostenzuschüssen für Reisen nach Fondi, die 50 Euro pro Person betragen, Klagenfurt, Renkum, Tervuren und Aregua (je 30 Euro pro Person) sind nun auch Projektförderungen möglich.

Anträge für Projekte aus den Bereichen Kultur, Sport, Zeitgeschichte, Jugend oder Gesellschaft, "die in besonderem Maße geeignet sind, die Beziehungen zu den Partnerstädten, Kulturpartnerstädten oder befreundeten Städten der Stadt Dachau zu intensivieren", wie es in einer Mitteilung von Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) heißt, können von sofort an beim Amt für Kultur, Tourismus und Zeitgeschichte eingereicht werden. Die geförderten Projekte können sowohl in Dachau als auch in der jeweiligen Partnerstadt, Kulturpartnerstadt oder befreundeten Stadt stattfinden. Über die Förderungswürdigkeit entscheidet der Kulturausschuss, "wobei insbesondere neuartige und innovative Ideen, die über regelmäßige gegenseitige Vereinsbesuche hinausgehen", gefördert werden sollen. Grundsätzlich können förderwürdige Projekte mit bis zu 2500 Euro bezuschusst werden. Die Förderrichtlinien sind auf der Webseite der Stadt Dachau herunterzuladen, nähere Auskünfte dazu erteilt das Kulturamt.