bedeckt München 26°
vgwortpixel

Kultur und Freizeit:Tipps fürs Wochenende in Dachau

Kindertheater oder Kunst? Stilles Gedenken oder röhrende Motoren? Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag Sonntag und Montag.

Das ist am Freitag los:

Münchner Sezession

Die Münchener Secession zu Gast in Dachau: Thomas Bindl, Präsident der Künstlervereinigung, und Elisabeth Boser von der Gemäldegalerie präsentieren die Jubiläumsausstellung, die am Samstag eröffnet.

(Foto: Niels P. Joergensen)

Bunt und innovativ: Die "Münchner Secession", an deren Gründung die Dachauer Maler maßgeblich beteiligt waren, feiert ihr 125. Jubiläum. Die Sammlung von rund 45 Bildern, die sich die Münchner Secession aufgebaut hatte, wird nun erstmals seit langer Zeit wieder einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Ausstellung in der Gemäldegalerie Dachau ist von 11 Uhr bis 17 Uhr für einen Eintrittspreis von fünf Euro zu sehen.

Und das am Samstag:

Maren und Willi Winter zeigen mit ihrem Figurentheater "Eine Hand voll Drachenfeuer".

(Foto: DAH)

Herzerwärmendes Kindertheater: Für Kinder ab vier Jahren gibt es im Gemeindesaal der Friedenskirche in Dachau das Figurentheater "Eine Hand voll Drachenfeuer" von der Kleinkunstbühne Leierkasten Dachau. Beginn ist um 15.30 Uhr, Eintritt fünf Euro. Tickets gibt es bei der Naturkostinsel oder online hier.

Eine Kirche als Zufluchtsort: Zum 50. Jahrestag der Einweihung der Evangelischen Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau predigt Daniel Ženatý von der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder in Prag. Unter anderem spricht der Shoah-Überlebende Ernst Grube als Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau. Beginn ist in der Versöhnungskirche ist um 16 Uhr.

Gedenken an die Opfer des Todesmarsches: Am Mahnmal an der Ecke Theodor-Heuss-Straße/Sudetenlandstraße in Dachau sprechen der Überlebende des Todesmarsches Abba Naor, der Vorsitzende der DGB Bayern, Matthias Jena, und Oberbürgermeister Florian Hartmann. Beginn ist um 19 Uhr.

Das ist am Sonntag los:

Harley-Treffen Odelzhausen

(Foto: oh)

Biker-Treffen: Knatternde Harleys und tätowierte Biker machen Odelzhausen unsicher. Wirt und Harley-Fahrer Xaver Willibald veranstaltet vor seinem Gasthaus zur Sonne bereits zum 22. Mal ein großes Biker-Treffen mit Weißwurst-Frühstück und rockiger Live-Musik. Erwartet werden wieder bis zu 1500 Motorräder, die meisten selbstverständlich Harleys. Wegen der Wetterprognose findet das Treffen nicht wie üblich am 1. Mai, sondern bereits am Sonntag statt. Um 10 Uhr geht's los.

72. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau: Um 9.30 Uhr findet eine ökumenische Feier im Kloster Karmel Heilig Blut und ein russisch-orthodoxer Gottesdienst in der Christi-Auferstehungs-Gedächtniskapelle statt. Um 9.45 findet eine Gedenkfeier am jüdischen Mahnmal statt. Ab 10.45 Uhr beginnt die zentrale Gedenkveranstaltung mit einem Gedenken vor dem ehemaligen Krematorium. Gegen 13 Uhr folgt eine Gedenkstunde am ehemaligen SS-Schießplatz Hebertshausen. Im Anschluss an die Befreiungsfeier veranstaltet der Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und die Lagergemeinschaft Dachau einen Tag der Begegnung für ehemalige Häftlinge, ihre Angehörigen und interessierte Teilnehmer der Gedenkfeier im Max-Mannheimer-Haus.

In Karlsfeld wird auch wieder ein Maibaum aufgestellt.

(Foto: joergensen.com)

Und schließlich am Montag:

Der Mai ist da! Im Landkreis werden die Maibäume aufgestellt! Um 10.15 Uhr soll der Maibaum in Dachau am Unteren Markt aufgestellt werden. In Petershausen beginnt die Maibaumfeier um 10 Uhr auf der Grünanlage am Petrichplatz. Auch in Ebersried in der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn wird ab 9 Uhr der neue Maibaum aufgestellt.

© SZ.de/gsl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite