Kultur in Dachau:Da ist für jeden was dabei

Kleinkunstbühne Leierkasten

Im April des kommenden Jahres geben sich die vier Musiker von Quadro Nuevo die Ehre.

(Foto: oh)

Der Leierkasten hat sich ein vielseitiges Programm überlegt

Das Leierkasten-Programm für die neue Spielzeit 2021/22 ist wieder einmal sehr abwechslungsreich: Für die Erwachsenen gibt es Kabarett, Improtheater und Musik, die von Heimatsound über Jazz, bis Weltmusik reicht. Auf die Kinder warten klassische Märchen in moderner Inszenierung, spannendes Figurentheater und ein Programm mit beliebten Kinderliedern zum Mitsingen.

Das Erwachsenen-Programm startet am Samstag, 25. September, mit einer Zauber-Comedy-Show der "Junge,Junge!-Brüder". Im Oktober präsentieren die fünf Freisinger Multi-Instrumentalisten von Luz Amoi bayerischen Heimatsound. Im November gibt es Improtheater von "TATwort" und Musik von den Hornisten des Trios Lippentriller. Im Dezember rückt Helmut Schleich mit seinem Programm "Kauf du Sau" der vom Kaufrausch narkotisierten Gesellschaft mit zugespitzten Bosheiten zu Leibe. Eine Woche später kann das Leierkasten-Publikum bei Philipp Scharrenberg einen kleinen Persönlichkeitscrash-Kurs der VHS (Vers-Humor-Schmiede) besuchen. Sein Programm "Realität für Quereinsteiger" ist ein bissig-heiterer Realitycheck - gereimt, gerappt, gesungen und gelesen. Im Januar 2022 präsentiert das Quartett Masaa sein neues Album "Irade", das mit dem deutschen Jazzpreis 2021 in der Kategorie "Album Vokal des Jahres" ausgezeichnet wurde. Weiter geht es musikalisch im Februar mit Sedaa. Die vier Musiker verbinden traditionelle mongolische Klänge mit orientalischen Harmonien. Mit modernem A-Cappella-Pop und selbst geschriebenen Songs tritt im März die Freiburger Gruppe Anders im Leierkasten auf. Und zum Abschluss der Spielzeit gibt es noch zwei Highlights: Im März kommen Simon und Jan mit ihrem Programm "Alles wird gut". Die Lieder des preisgekrönten Oldenburger Duos sind zugleich zynisch, klug und witzig. Sie klingen harmonisch, aber die Texte haben es in sich. Im April entführen die Musiker von Quadro Nuevo ihr Publikum mit "Mare" an die Gestaden des Südens. Die Anregungen und Inspirationen für ihre Musik holten sie sich diesmal auf ausgedehnten Reisen die von Spanien, Südfrankreich und Italien über Griechenland bis zur Levante reichten.

Das Kinderprogramm startet am Freitag, 24. September, mit dem Märchen "Bremer Stadtmusikanten", modern inszeniert von den renommierten Puppenspielern Julia Giesbert und Peter Lutz. Im Oktober geht es weiter mit der Geschichte von "Elisa Bib", einem Igelmädchen, dem die Stacheln fehlen. Der Göttinger Figurenspieler und Erzähler Christoph Buchfink zeigt seinen Zuschauern wie Igelsprache geht, wie man zurechtkommt, wenn man etwas anders ist als die anderen und warum Stacheln auch nicht immer helfen. Kindertheater wie es sein soll, witzig, mit viel Tempo und einer einfachen, aber bewegenden Geschichte. Im November zeigt das Berliner Theater Zitadelle "Die Weihnachtsgans Auguste" - einen im Osten Deutschlands allseits bekannten Weihnachtsklassiker. Mit "Der kleine König feiert Weihnachten" vom Karlsruher "Marotte Figurentheater" können sich die Dachauer Kinder im Dezember auf Weihnachten einstimmen. Das neue Jahr beginnt im Januar mit dem Märchen "Frau Holle" - präsentiert von Nicole Weißbrodt vom Berliner Theater Lakritz, in einer ganz besonderen Inszenierung als Ein-Personen-Stück mit Objekten aus der Backstube. Im Februar zeigt das Figurentheater Künster aus Mayen bei Koblenz Saint-Exupérys Klassiker "Der kleine Prinz". Im März gibt es im Rahmen des Kindertheater Festivals "Lampenfieber" das Puppentheaterstück "Hühner". Die beiden Puppenspielerinnen Annika Pilstl und Dorothee Carls spielen diese "Clownerei mit Ei" mit menschenähnlichen Marionetten-Hühnern. Es geht um gute und schlechte Launen und darum, wie man die Schwierigkeiten des Miteinanders meistert, auch wenn das nicht immer einfach ist. Ebenfalls als Teil des "Lampenfieber"-Festivals kommt im April Birte Hebold vom "Figurentheater eigentlich" aus Frankfurt mit dem Stück "So weit oben" nach Dachau. Ein Kindertheater mit Musik für die ganz Kleinen ab zweieinhalb Jahren. Schöne Kinderlieder präsentieren die Musiker von Quadro Nuevo im April. Mit "Jumbo und Winz", einer Geschichte über Freundschaft und Akzeptanz vom Karlsruher Marotte Figurentheater, endet im Mai die Leierkasten-Spielzeit.

Detaillierte Infos sind auf www.leierkasten-dachau.de zu finden. Der Vorverkauf beginnt online am 01. September über ticketino.de. Wer seine Karten lieber persönlich beim Leierkasten-Team kaufen möchte, kann dies an zwei Vorverkaufstagen tun: Am 18. September von 9 bis 13 Uhr im Foyer des Kinder- und Jugendhauses der Friedenskirche und am 27. November von 9 bis 13 Uhr im Gemeindesaal der Friedenskirche. Karten gibt es außerdem an den Veranstaltungstagen an der Tageskasse. Damit die jeweils geltenden Corona-Abstandsregeln eingehalten werden können, werden die Veranstaltungen vorwiegend in der Friedenskirche oder im Thoma-Haus stattfinden, einmal auch im Gasthaus Drei Rosen und in der Kulturschranne.

© SZ vom 04.09.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB