Kultur Dachau Hör mal zu

Die Freisinger Band "Luz amoi" tritt im Leierkasten mit einer Premiere auf: die Präsentation ihrer neuen CD "Bavarese".

Von Sophie Burfeind

"Luz amoi" ist Bairisch und bedeutet: "Hör mal zu." Auch der gleichnamigen Band aus Freising sollte man wohl sein Gehör schenken - die fünf Musiker um den Percussionisten Stefan Pellmaier beweisen nämlich, dass Volksmusik nicht nur etwas für die ältere Generation sein muss. Sie kann sogar ziemlich groovig sein. Mit der Verwendung von mehr als 30 Instrumenten präsentiert die Band eine ganz eigene Weltmusik - eine Kombination aus bayerischer Musik, verfremdet mit Instrumenten wie E-Gitarre oder Trommeln aus Südamerika, angereichert mit Musikstilen der ganzen Welt.

Gute Bekannte in Dachau: Die Freisinger Gruppe "Luz amoi" tritt nicht zum ersten Mal im Leierkasten auf.

(Foto: DAH)

Im Jahr 2005 gründete der hauptberufliche Musiker Stefan Pellmaier das Ensemble "Luz amoi", das nicht nur durch die Leidenschaft zur Musik, sondern auch durch Familienbande zusammengehalten wird. So spielt seine Schwester Manuela Schwarz das Hackbrett und die Harfe und Cousin Johannes Czernic tritt als Sänger, Gitarrist, Saxophonist, und Klarinettist auf. Vervollständigt wird die Band durch Nick Hogl am Bass und Stefanie Pellmaier an der Geige.

Für ihre virtuosen, überraschenden und phantasievollen Arrangements wurde das Ensemble im Juli 2010 mit dem Nachwuchsförderpreis der Hanns-Seidel-Stiftung in München ausgezeichnet. Zuvor wurde ihr im Sommer 2004 schon der "Josef Eberwein-Preis" verliehen. Außerdem ist Luz amoi regelmäßig im Programm des Bayerischen Rundfunks zu hören.

Zwar tritt Luz amoi nicht zum ersten Mal in Dachau auf, doch die Präsentation ihrer neuen CD "Bavarese" hat Premiere: Am Samstag, 25. Februar, treten die Musiker im Leierkasten auf. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr (Einlass um 20 Uhr).