bedeckt München 28°

Kreistag Dachau:Wohnungen für Frauen und Alleinerziehende

Der Dachauer Kreisausschuss hat bereits im Sommer 2019 beschlossen, verstärkt in Mitarbeiterwohnungen und sozialen Wohnungsbau investieren zu wollen. Es gibt bereits Pläne, gemeinsam mit der Wohnungsbaugesellschaft mbH im Landkreis Dachau (WLD) auf einen Mix aus Mitarbeiterwohnungen und sozialen Wohnungsbau zu setzen. Die CSU-Kreistagsfraktion will das Vorhaben nun noch einmal konkretisieren: Auf Anregung der Fraktionsvorsitzenden Stephanie Burgmaier soll geprüft werden, inwieweit Wohnungen speziell an Frauen und Alleinerziehende vergeben werden könnten, "um insbesondere auch für eine dringend notwendige Entlastung des Dachauer Frauenhauses zu sorgen". Ein entsprechender Antrag wurde in der jüngsten Kreisausschusssitzung gestellt. Hintergrund sei zum einen die starke Auslastung und große Nachfrage an Plätzen im Dachauer Frauenhaus sowie die jüngst veröffentlichten Zahlen im Bereich der sexuellen Gewalt gegen Frauen mit einem sprunghaften Anstieg um 19 Prozent, heißt es im Antrag. Dem solle auch im sozialen Wohnungsbau in besonderem Maße Rechnung getragen werden, finden die Fraktionsvorsitzenden Stefan Kolbe und Burgmaier. Beispielsweise könnte die Evaluation und eine Neuausrichtung des landkreiseigenen "Wohnprojekts für Alleinerziehende und kinderreiche Familien in Dachau" berücksichtigt werden, um neben Personen mit geringem Einkommen auch den aus dem Frauenhaus ausziehenden Frauen ein Angebot unterbreiten zu können. Die Verwaltung will das nun prüfen.

© SZ vom 10.05.2021 / Jala
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB