bedeckt München 13°

Kommunalwahl in Hilgertshausen-Tandern:CSU und Bürgerliste Tandern legen zu

2745 Bürger und Bürgerinnen waren wahlberechtigt, aber nur 1724 haben über die Zusammensetzung des Gemeinderats in Hilgertshausen-Tandern abgestimmt. Bei der Gemeinderatswahl ging es am Sonntag um die Verteilung von 16 Sitzen. Die CSU, die zum ersten Mal mit einer gemeinsamen Liste für beide Ortsteile angetreten ist, konnte sich von vier auf fünf Sitze verbessern. Auch die Bürgerliste Tandern (BL) legt um einen Sitz auf vier zu - und das obwohl sich zwei der drei bisherigen Gemeinderäte gegen eine erneute Kandidatur entschieden hatten. Indes setzt sich der Abwärtstrend der Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern (WGHT) auch diesmal fort. Ein Grund dafür: Im Vorfeld der Kommunalwahl sind Hubert Oberhauser und Markus Hofner, zwei WGHT-Gemeinderäte, auf die Liste der CSU gewechselt. Das macht sich im Ergebnis erkennbar: Wie bei der Gemeinderatswahl vor sechs Jahren büßt die parteifreie Gruppierung einen Sitz ein und ist nun mit lediglich sechs Sitzen vertreten. Auch die SPD muss einen ihrer beiden Sitze abgeben und ist nun nur mehr durch Franz Glas im Gemeinderat vertreten. Die zweite Hälfte des bisherigen SPD-Duos war die vergangene Amtsperiode über der ehemalige Landratskandidat und Landtagsabgeorndete Martin Güll. Doch das Zugpferd der SPD im Landkreis hat sich 2018 aus der Landes- und Kommunalpolitik zurückgezogen. Zur Bürgermeisterwahl war Hilgertshausen-Tandern im Gegensatz zu den meisten anderen Gemeinden nicht aufgerufen. Amtsinhaber Markus Hertlein (WGHT) stellt sich nämlich erst in vier Jahren wieder zur Wahl. Hertlein ist nach dem Rücktritt von Hans Kornprobst am 1. Mai 2017 zum Gemeindeoberhaupt gewählt worden.

© SZ vom 17.03.2020 / Mom

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite