Süddeutsche Zeitung

Solarpionier:Bundesverdienstkreuz für Willi Kirchensteiner

Der Indersdorfer setzt sich seit 50 Jahren für die Energieerzeugung aus regenerativen Quellen ein.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) hat Willi Kirchensteiner mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Bekannt ist der Indersdorfer als Pionier der Solartechnik. Der Studiendirektor setzt sich seit 50 Jahren für die Energieerzeugung aus regenerativen Quellen ein. Ein Meilenstein in seiner Laufbahn war die Erfindung des "Solarkoffers", einer Photovoltaikanlage im Kleinformat, bestehend aus einer Solarzelle, einer Batterie und einem Wechseltrichter.

Kirchensteiner gründete vor 29 Jahren das Bildungszentrum für Solartechnik München und war dort von 1997 bis 2013 Lehrgangsleiter. 2017 hielt er als Vertreter des Entwicklungsministeriums eine Rede auf der Weltklimakonferenz.

Mit dem Bundesverdienstkreuz werden "besondere Verdienste um das allgemeine Wohl der Bundesrepublik Deutschland" gewürdigt. Die ausgezeichneten Personen erhalten die Ehrung vom Bundespräsidenten auf Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6566249
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.