bedeckt München 17°
vgwortpixel

Kirche Mariä Himmelfahrt:Kreuz auf der Flucht weggeworfen

Besitzer gesucht.

(Foto: Polizei Dachau)

Bereits Anfang März hat die Polizei einen 47-jährigen Münchner festgenommen, der versucht hatte, in der Kirche Mariä Himmelfahrt Geld aus dem Opferstock zu entwenden. Auf seiner Flucht warf er ein circa 25 Zentimeter großes Kreuz weg. Zu dessen Herkunft machte er laut Polizei bisher keine Angaben. Nach Aussage des Mesners gehört das Kreuz nicht in die Kirche am Heideweg. Die Polizei vermutet, dass der Täter das Kreuz entwendet hat. Bislang konnte es aber noch keiner Tat zugeordnet werden. Wer weiß, wem das Kreuz gehört, möge sich bei der Polizei melden, Telefon 0813 / 561-0.

© SZ vom 28.04.2017 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite