Karlsfeld:Wahl zum Karlsfelder Jugendrat

Die Kinder und Jugendlichen aus Karlsfeld bekommen wieder eine offizielle politische Vertretung, einen Jugendrat. Die Vorbereitungen dazu sind im vollen Gange. Nachdem die Gemeinde alle Jugendlichen zwischen zwölf und 21 Jahren per Post angeschrieben hatte und dazu aufrief, sich für den Jugendrat zu bewerben, haben sich 24 Jugendliche gemeldet. "Die gemeindliche Jugendarbeit und die Jugendreferentin freuen sich sehr, dass so viele Jugendliche Lust haben, sich für die Interessen der Gleichaltrigen einzusetzen", heißt es in einer Pressemitteilung. "Es ist schön zu sehen, wie motiviert die Jugend in Karlsfeld ist, sich politisch zu engagieren und den Wünschen der Jugendlichen Gehör zu verschaffen." Da die Satzung des Jugendrates nur zwölf Mitglieder vorsieht, hat die Gemeinde eine Briefwahl organisiert, wozu alle Jugendlichen im Alter von zwölf bis 21 Jahren Wahlunterlagen zugeschickt bekommen haben und nun die Möglichkeit haben, ihre Stimme bis Mittwoch, 8. Dezember, abzugeben. Da die Kandidatensuche so positiv ausgefallen sei, hofft die Gemeinde, dass es auch zu einer hohen Wahlbeteiligung unter den Jugendlichen kommen werde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB