bedeckt München 27°

Karlsfeld:Streit um Hundekot eskaliert

Zu einem gewaltsamen Streit um Hundekot kam es am Montagnachmittag zwischen einem Fußgänger und einem Hundehalter auf der Karlsfelder Gaußstraße. Laut Mitteilung der Polizei verpasste gegen 14.20 Uhr ein bislang unbekannter Schläger einem 55-jährigen Passanten einen Fausthieb, nachdem dieser ihn aufgefordert hatte, die Hinterlassenschaften seines Hundes mit einem Beutel zu beseitigen. Statt nach einem Tütchen zu kramen, holte der Hundehalter aus und schlug dem 55-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Anschließend machte er sich schnell aus dem Staub, während der andere Mann seine Verletzungen begutachtete. Jetzt sucht die Polizei nach dem Schläger. Er wird als 1,90 Meter groß beschrieben und soll zahlreiche Tätowierungen an beiden Armen haben. Er soll einen braunen Bull Terrier besitzen, mit dem er Richtung Karl-Theodor-Straße lief. Hinweise unter Telefon 08131/5610.

© SZ vom 24.06.2020 / cb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite