bedeckt München 20°

Karlsfeld:Problematische Ausfahrt

Rangierende Lastwagen überfahren Zebrastreifen

Ist der Lieferverkehr des neuen Karlsfelder Ortszentrums eine Gefahr für die Fußgänger auf der Gartenstraße? Diese Sorge hatten einige Kritiker im Vorfeld des Baus geäußert, und anscheinend sind sie nicht völlig unberechtigt. Bündnis-Gemeinderätin Birgit Piroué berichtete in der jüngsten Bauausschusssitzung, sie habe beobachtet, wie Lastwagen immer wieder bei dem Versuch scheiterten, in einem Zug aus der Lieferzone auszufahren. Sie hätten mehrmals rangieren müssen, wobei sie teilweise auch den Fußweg und beim Zurückstoßen den Zebrastreifen überfahren hätten, der gerade in den Morgenstunden von vielen Schulkindern genutzt wird. "Da muss man was tun, bevor was passiert."

Ihre Vermutung, dass die Ausfahrt falsch gebaut worden sei, erschien Bürgermeister Stefan Kolbe (CSU) dann doch etwas zu gewagt. "Ich gehe davon aus, dass es so geplant wurde, dass die Lastwagen nicht nur rein, sondern auch wieder raus kommen." Er versprach, der Sache nachzugehen und notfalls einen Stempen zu errichten, der ein Rangieren von der Ausfahrt auf den Zebrastreifen verhindert.