Karlsfeld:Gebundene Ganztagsklassen mit Schulfach "Glück"

Lesezeit: 1 min

Auch an der Karlsfelder Verbandsgrundschule gibt es ab nächstem Schuljahr gebundene Ganztagsklassen. (Foto: Toni Heigl)

An der Verbandsgrundschule Karlsfeld starten ab kommendem Schuljahr gebundene Ganztagsklassen.

Ab kommendem Schuljahr 2023/24 wird es auch an der Verbandsgrundschule Karlsfeld gebundene Ganztagsklassen geben. Wie schon an der Grundschule an der Krenmoosstraße in Karlsfeld ist auch bei den neuen Klassen der Kreisjugendring Dachau Kooperationspartner der Gemeinde Karlsfeld.

Gestartet wird in der ersten Jahrgangsstufe, ob es eine oder zwei erste Klassen werden, ist noch nicht klar. Sicher ist, dass die Kinder der gebundenen Ganztagesklasse von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr in der Schule bleiben. Der Kreisjugendring (KJR) Dachau hat für die Ganztagsbildung ein eigenes Curriculum entwickelt, das von Ganztagspädagogen und -pädagoginnen umgesetzt wird. Diese verbringen auch die Mittagspause mit den Kindern.

Newsletter abonnieren
:SZ Gerne draußen!

Land und Leute rund um München erkunden: Jeden Donnerstag mit den besten Freizeittipps fürs Wochenende. Kostenlos anmelden.

Im Gegensatz zur offenen Ganztagsschule bleiben die Kinder bei der gebundenen im Klassenverbund, der Pflichtunterricht ist auf Vor- und Nachmittage verteilt. Dabei gibt es einen Wechsel von Schulunterricht und Zusatzangeboten.

Eine Besonderheit im Lehrplan der Erstklässler beim Ganztagsunterricht mit dem KJR Dachau: Es gibt das "Schulfach Glück", Unterricht rund um das Thema "Demokratie leben" und das Projektfach Zukunft. Im Schulfach Glück erleben die Kinder, wie es sich anfühlt, wenn man sich aufeinander verlassen kann. Spielerisch, mit Bewegung, kreativen und musischen Elementen lernen sie, ihre Stärken zu schätzen und mit anderen in der Gruppe gut zusammen sein zu können.

Es macht Freude, Verantwortung zu übernehmen

Im Schulfach "Demokratie leben" erfahren die Kinder, dass es Sinn, Freude und Mut macht, wenn man Verantwortung für sich und andere übernimmt. Dabei geht es um das Aushandeln von Regeln, Entwickeln von Ideen und Projekten und das spielerische Erlernen der Kinderrechte. Im Projektfach "Zukunft" ist Zeit für die Umsetzung von Ideen: Es wird getüftelt, gebastelt und gestaltet, es werden Orte in der Gemeinde besucht oder Gäste eingeladen. Die Grundschulkinder überlegen sich selbst, was ihnen wichtig ist. Zum Beispiel ob sie vielleicht eine Bienenwiese anlegen oder für das Seniorenheim backen möchten. Die Ganztagsklassen werden finanziell von der Gemeinde Karlsfeld unterstützt.

© SZ/sz - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: