Feuerwehreinsatz:Brand in Mehrfamilienhaus

Feuerwehreinsatz: Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an, um den Brand zu löschen.

Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an, um den Brand zu löschen.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Ein Bewohner wird verletzt. Die Münchner Straße in Karlsfeld muss aufgrund der Rauchentwicklung zeitweise gesperrt werden.

Ein Feuer ist am Sonntagnachmittag gegen 13 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Münchner Straße in Karlsfeld ausgebrochen. Nach ersten Informationen der Polizeiinspektion Dachau wurde bei dem Brand ein Mensch verletzt.

Wieso das Feuer ausbrach, war am Sonntag noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die alarmierten Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot an, um den Brand zu löschen. Die Einsatzkräfte mussten den betroffenen Bereich großräumig absperren, die Münchner Straße war zeitweise nicht mehr befahrbar.

Feuerwehreinsatz: Bei dem Brand entwickelte sich so viel Rauch, dass dieser am Sonntag noch vom Dachauer Schlossberg aus deutlich zu sehen war.

Bei dem Brand entwickelte sich so viel Rauch, dass dieser am Sonntag noch vom Dachauer Schlossberg aus deutlich zu sehen war.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Die Feuerwehr Karlsfeld sprach von einem "größeren Brandereignis". Dabei entwickelte sich so viel Rauch, dass dieser am Sonntag noch vom Dachauer Schlossberg aus deutlich zu sehen war.

Der Einsatz fällt für die Feuerwehr in ein ohnehin arbeitsintensives Wochenende. Aufgrund der massiven Schneefälle am Samstag mussten Feuerwehren im Landkreis Dachau insgesamt fast 300 Mal ausrücken.

Zur SZ-Startseite

Unwetter
:Schneechaos fordert Einsatzkräften alles ab

Am Wochenende geht im Landkreis zeitweise gar nichts mehr. Straßen verwandeln sich in Rutschbahnen, Flachdächer drohen einzustürzen, Weihnachtsmärkte werden verschoben. Die Feuerwehren im Landkreis müssen fast 300 Mal ausrücken.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: