bedeckt München
vgwortpixel

In der Freinacht zum 1. Mai:Wolf trägt blaue Flecken davon

Wolf

Der stolze Wolf sieht jetzt eher aus wie ein bunter Hund.

(Foto: Gemeinde Schwabhausen)

Witzbolde beschädigen Schwabhausens symbolträchtige Bronze mit klebriger Substanz

Der in Bronze gegossene Wolf, der in Lebensgröße auf dem Schwabhauser Marktplatz steht, ist in Zukunft leider nur noch mit blauen Flecken zu bestaunen. Das Wappentier der Gemeinde Schwabhausen wurde vermutlich in der Freinacht auf den 1. Mai durch Randalierer beschädigt. Der Wolf steht für die Gemeinde Schwabhausen.

"Es war sicher nur als Streich im Rahmen der Freinacht gedacht", sagt Bürgermeister Josef Baumgartner. "Doch auch nach einer Stunde Reinigung ging die klebrige Masse, die sich auf dem in Bronze gegossenen Wolf schon verfärbt hat, nicht weg." Es wird vermutet, dass es sich um Rasierschaum oder ähnliches handelt.

Die Patina soll's richten

Der Wolf steht bereits seit 20 Jahren auf dem Marktplatz in Schwabhausen. Im Ort ist man sehr stolz auf die Skulptur, die von Jörg Kausch im Jahr 1998 in Bronze gegossen wurde. Die Wolfsfigur wurde von der Firma Mooseder Wohnbau- und Projektentwicklungs GmbH gestiftet und im Rahmen der Rathauseinweihung im Mai 1998 feierlich von Steinmetz Dieter Blimmel aufgestellt. "Es ist schade, dass die Bronzeschicht nun verfärbt ist", sagt der Rathauschef. Es bleibe nur zu hoffen, dass sich die Patina, also die Oberfläche, mit der Zeit durch die Witterung wieder angleiche.

"An die Randalierer" appelliert Baumgartner, sich in Zukunft vorher zu überlegen, welche Streiche sie spielen. "Denn Freinacht hin oder her - Sachbeschädigung geht zu weit!"

© SZ vom 04.05.2018 / SZ/gsl
Zur SZ-Startseite