bedeckt München 24°

Impfaktion in Karlsfeld:Astra Zeneca für alle

Die Johanniter impfen die ganze Nacht mit und ohne Termin

Unter dem Motto "Impf in den Mai" starten die Johanniter heuer in den Wonnemonat. In ihrem Impfzentrum auf dem Parkplatz des Karlsfelder Sees können bis zu 1000 Menschen in der Nacht auf den 1. Mai eine Spritze gegen das Coronavirus erhalten. Die Aktion startet am Freitagabend um 18 Uhr und geht bis Samstagmorgen um 8 Uhr. Verimpft wird das Vakzin von Astra Zeneca. Da die Priorisierung in Bezug auf diesen Hersteller bayernweit aufgegeben wurde, können in dieser Nacht alle Landkreisbürger ab 18 Jahre, die an einem der Orte wohnen, die folgende Postleitzahlen haben: 85229, 85232, 85235; 85247, 85250, 85253, 85254, 85258, 85259, 85757, 85764, 86567 einen ersten Schutz gegen Covid-19 erhalten. Während der Ausgangssperre, also von 22 Uhr an bis 5 Uhr morgens, ist ein Termin für die Impfung nötig, davor und danach können alle Interessierten spontan vorbeikommen.

Parallel zu dieser Impfaktion wird der neue Johanniter-Impfbus in Begleitung vom Dachauer Landrat Stefan Löwl unterwegs sein. An diesem Freitagabend hält er von 18 bis 21 Uhr auf dem Marktplatz in Odelzhausen, anschließend fährt er weiter nach Altomünster, wo er von 21.30 bis 0.30 Uhr auf dem Marktplatz stehen wird. Die Johanniter können hier nach vorheriger Anmeldung jeweils 80 Impfungen anbieten. "Da wir in diesem Jahr alle leider nicht in den Mai tanzen können, möchten wir durch die Impfaktion dazu beitragen, möglichst schnell die Bevölkerung im Landkreis Dachau zu impfen", sagt Joern Osenbrück, Projektleiter der Impfzentren im Johanniter-Regionalverband Oberbayern. Am Freitag wird die Feuerwehr von Altomünster helfen und ebenso zehn Ehrenamtliche von der Corona-Teststation in Markt Indersdorf. Osenbrück lobt das Engagement der Helfer. Mehr als 40 werden im Einsatz sein, darunter acht Ärzte. Anmeldung für die Sperrstunde und den Impfbus unter www.landratsamt-dachau.de/impf-in-den-mai. Wer eine Bestätigungs-E-Mail erhalten hat, sollte diese mitnehmen, falls die Polizei kontrolliert.

© SZ vom 30.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB