bedeckt München 28°

Im Landkreis:Ruhige Freinacht

Polizei ahndet vor allem Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen

Vierkirchen/Ingolstadt - Es war vermutlich die ruhigste Freinacht seit Jahrzehnten. Ganze acht Sachbeschädigungen meldet die Polizei im gesamten Gebiet Oberbayern Nord, zudem 20 Ruhestörungen. Am heftigsteten wüteten Jugendliche offenbar in Landsberg, wo Müllcontainer in Brand gesteckt wurden, sowie die Glasscheibe einer Haustür mit einem Stein und einer Bierflasche eingeschlagen wurde. Doch auch im Landkreis Dachau nutzten Jugendliche die Freinacht für einen falsch verstandenen Scherz. Schon eine Nacht vorher warfen drei Jugendliche gegen 18 Uhr einen Schaukasten am Naturbad Vierkirchen mit Steinen ein. Ein Zeuge beobachtete sie bei der Tat und alarmierte die Polizei, sodass die drei kurz darauf von einer Streife gefasst werden konnten. Es waren ein 15- und 16-Jährigen aus dem Ort, gegen die nun ermittelt wird, und ein 14-Jähriger aus Weichs, der allerdings noch strafunmündig ist. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Die häufigsten Delikte, die die Polizei in dieser Freinacht verfolgen musste, waren vor allem 56 Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen und 31 gegen die nächtliche Ausgangssperre.

© SZ vom 03.05.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB