Haus für Menschen mit und ohne Behinderung Zusammen leben

Caritas startet inklusives Wohnprojekt in Dachau

Das inklusive Wohnprojekt "Inkludo" der Caritas ist gestartet. "Im Oktober haben wir mit den Umbaumaßnahmen für unser inklusives Wohnprojekt in Dachau begonnen", berichtet Kathrin Klaffl, Geschäftsführerin im Geschäftsbereich Einrichtungen und Dienste für Menschen mit Behinderung. Im August wurden bereits die Schlüssel übergeben. Spätestens im Sommer 2018 sollen in dem Haus an der Kärntner Straße neun Menschen mit und ohne Behinderung ein neues, gemeinsames Zuhause finden.

"Nach langer Suche haben wir uns riesig gefreut, dass wir in Dachau endlich ein passendes Objekt für unsere schon lange geplante, inklusive und innovative Wohngemeinschaft gefunden hatten", erzählt Klaffl. Leider habe sich der Umbau des Hauses ein ganzes Stück verzögert.

Im Zentrum von Dachau steht das Haus, in das nach dem umfangreichen Umbau fünf Menschen mit und vier Menschen ohne Behinderung einziehen werden. Wie die Caritas weiter mitteilt, werden dies Beschäftigte der Werkstätten für Menschen mit Behinderung und Studenten sein, die einen Bezug zu sozialer Arbeit haben oder sich gerne sozial engagieren. Die Leitung der Wohngemeinschaft übernehme eine pädagogische Fachkraft, die von einem Praktikanten oder einem Mitarbeitenden im Freiwilligen Sozialen Jahr unterstützt werde.

Ausdrücklich bedankt sich Kathrin Klaffl bei Freunden, Förderern und Spendern, die das Projekt stets unterstützten. Besonderer Dank gelte der bayerischen Landesstiftung, der Lotte-Erhard-Stiftung und der Franz-und-Rosa-Eben-Stiftung für ihre großzügigen Zuwendungen. "Diese Summe wird eine Brücke zu dem noch offenen Finanzierungsbetrag sein", sagt Klaffl.

Die Caritas-Behindertenhilfe in Dachau hält ein vielfältiges Angebot für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen vor: Eine Frühförderstelle für Kinder unter drei Jahren, eine Heilpädagogische Tagesstätte für Kinder von drei bis zehn Jahren, Arbeitsplätze in Werkstätten sowie stationäre Wohnplätze. Das Wohnkonzept beinhaltet stationäres Wohnen in Außenwohngruppen ebenso wie ambulant betreutes Wohnen oder Wohnen für Menschen mit Behinderung im Alter. In Dachau betreut die Caritas derzeit 23 Menschen im stationären und zehn Menschen im ambulant betreuten Wohnen.