bedeckt München 23°
vgwortpixel

Haimhausen:Gute Messwerte

Gewässeranlagen-Beauftragter befindet Kläranlage für betriebssicher

Premiere im Haimhausener Gemeinderat: Erstmals hat der gemeindliche Gewässerschutzbeauftragte Franz Ziegler einen Bericht über seine Tätigkeit im vergangenen Jahr abgelegt und den gemeindlichen Gewässeranlagen einen guten Zustand bescheinigt. Alle Anlagen, so Ziegler, seien "aktuell betriebssicher". Nicht zuletzt aufgrund der in den vergangenen 20 Monaten durchgeführten Auf- und Umrüstungen. Außerdem lägen alle Messwerte der Kläranlage, sowohl nach eigener Ermittlung als auch laut einer externen Kontrolle durch das Wasserwirtschaftsamt, nicht nur innerhalb der wasserrechtlich genehmigten Grenzwerte. Im Gegenteil: Sie seien deutlich besser.

Die Haimhausener Kläranlage ist mit derzeit 8800 Einwohner-Gleichwerten zu 71 Prozent ausgelastet. Kurzfristig beziehungsweise mittelfristig schlägt der Gewässerschutzbeauftragte eine Erneuerung der aus den 90er Jahren stammenden automatischen Überwachungsanlagen der Pumpenstation vor. Erstmaliger Investitionsbedarf bestehe auch bei den Mess- und Überwachungsvorrichtungen für die drei Regenwasser-Überlaufbauwerke. Dabei handle es sich um eine Auflage des Wasserwirtschaftsamtes. Repariert oder neu angeschafft werden soll seiner Ansicht auch das Notstromaggregat. Die Gemeinde hat seit dem Jahr 2002 einen Gewässerschutzbeauftragten bestellt. Zu dessen Hauptaufgaben gehört die Überwachung der Auflagen und Technik der Gewässerreinhaltung sowie die Information von Bürgermeister und Gemeinderat.

© SZ vom 27.03.2018 / rk

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite