bedeckt München
vgwortpixel

Haimhausen:Einweihung des Gemeindehauses

Ein großer Tag für die Gemeinde Haimhausen: Nach nur 19 Monaten Bauzeit wird an diesem Samstag, 9. November, das neue Ärzte- und Gemeindehaus eingeweiht. Der Mehrzweckbau steht in der Ortsmitte. Es markiere "einen Meilenstein auf unserem Weg in die Zukunft", heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde, die stolz auf ihre Gesundheitsvorsorge ist. Denn nun ist das Allgemeinmedizinische Versorgungszentrum (AVZ), die Zahnarztpraxis Kölnsperger & Tamme sowie der Pflegedienst des AVZ Netzwerks Gesundheit unter einem Dach.

Die Einweihung des Ärzte- und Gemeindehauses beginnt um 10 Uhr. Nach dem offiziellen Akt haben die Haimhauser Gelegenheit sich ein eigenes Bild von dem Neubau zu machen. Im Rahmen eines Tags der offenen Tür dürfen sie nämlich hinter die Kulissen schauen.

Den Beschluss zum Bau des Gebäudes hat der Haimhauser Gemeinderat bereits vor drei Jahren gefasst: am 21. September 2016. Die Übergabe des Hauses an die Mieter des Gebäudes findet am 15. November statt. Finanziert wurde das Haus mit einer 30-jährige Namensschuldverschreibung der zur Sparkassen-Finanzgruppe gehörenden Versicherungskammer Bayern (VKB). Das Ärzte- und Gemeindehaus kostete die Kommune nämlich 6,5 Millionen Euro. Die Mieter (also AVZ-Ärztezentrum, Pflegedienst, Zahnärzte und Gemeinde) haben Gewerbemietverträge über jeweils zehn Jahre abgeschlossen - mit der Option, danach zweimal für weitere fünf Jahre verlängern zu können. Die Gemeinde selbst wird in dem Gebäude von den 2199 Quadratmetern Nutzfläche 230 Quadratmeter für die Bereiche Bürgerbüro, Sicherheit und Ordnung, Gemeindekasse und Steueramt und 140 Quadratmeter für den neuen Sitzungssaal nutzen. Geplant haben das Gebäude die Architekten Ferdinand Krissmayr und Alexander Gomula aus Dachau.