Griechische Gemeinde Orthodoxe Christen feiern Ostern

Die orthodoxen Christen feiern heuer das Osterfest eine Woche später als die römisch-katholischen und die evangelischen Christen. Der Sonntag, 28. April, gilt als der Ostersonntag für die orthodoxe Kirche. Die zeitliche Verschiebung kommt daher, dass sich die orthodoxe Kirche für die Festlegung des Osterdatums an der Entscheidung des 1. Ökumenischen Konzils von Nizäa im Jahre 325 orientiert. Demnach ist Ostern am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond zu feiern, zudem unbedingt nach dem jüdischen Passahfest. Da die orthodoxe Kirche den julianischen Kalender für die Osterdatumsberechnung benutzt, fällt das Fest auf ein anderes Datum als bei den anderen Christen.

In der griechisch-orthodoxe Pfarrgemeinde Dachau finden in der Schillerstraße 2 folgende Gottesdienste statt: Am Freitag, 26. April, von 10 bis 12.30 Uhr großes Stundengebet, von 19 bis 22 Uhr Gottesdienst, gegen 21 Uhr beginnt die Karfreitagsprozession. Am Samstag, 27. April, von 22 bis 1 Uhr am Sonntag findet ein Ostergottesdienst statt, die Auferstehungsfeier beginnt um 23 Uhr. Am Sonntag, 28. April, von 10.30 bis 11. 30 Uhr gibt es einen weiteren Gottesdienst.