bedeckt München
vgwortpixel

Für behinderte und nicht behinderte Kinder:Neue Hortplätze in Dachau-Ost

Arbeiterwohlfahrt hat von Januar an noch Kapazitäten

Der Bedarf einer Betreuung für Grundschüler nach Schulschluss ist hoch in Dachau. Nun geht in Dachau-Ost der neue Hortpavillon in Betrieb. Von Ende Januar 2019 an sind noch Plätze frei, so teilt die Arbeiterwohlfahrt Dachau (Awo) als Träger der Einrichtung mit. Besonderes Merkmal dieser neuen Einrichtung ist, dass hier nicht nur zwei reguläre Hortgruppen und eine Mittagsbetreuungsgruppe beheimatet sein werden, sondern auch eine integrativ arbeitende Hortgruppe. In dieser Gruppe werden behinderte Kinder, oder Kinder, die von Behinderung bedroht sind, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern nach der Schule betreut. Dieses Angebot kommt vielen Familien entgegen, denn spätestens mit dem Schulstart müssen sich Eltern von Kindern, die Eingliederungshilfebedarf aufweisen, fragen, wo sie ihr Kind auch nach der Schule adäquat betreuen lassen können. Die Integrationshortgruppe wird 15 Plätze haben.

Angebunden ist der "Drachen-Hort", so der Name der neuen Einrichtung, an die schon bestehende und in direkter Nachbarschaft befindliche Awo-Kindertagesstätte Regenbogenland. "Auch das erforderliche Personal haben wir schon gewinnen können", berichtet Bianca Schwaiger, die zukünftige Leiterin der Einrichtung. Spätestens im September soll die dritte Hortgruppe im Haus an den Start gehen.

Eltern können sich über die Homepage des Awo-Kreisverbandes Dachau unter www.awo-dachau.de das Anmeldeformular herunterladen und dieses ausgefüllt an die Kindertagesstätte Regenbogenland senden. Auch per E-Mail regenbogenland-drachenhort@awo-dachau.de oder telefonisch unter: 08131/27 78 77 ist Frau Schwaiger zu erreichen.