Jugendkultur:Eine Party der Partizipation

Lesezeit: 4 min

Die Jugendlichen im Hintergrund des Festivals sind die eigentlichen Stars - auch wenn hier in der ersten Reihe alle für "Berq" auf der Bühne schwärmen. (Foto: Niels P. Jørgensen)

Beim Fünfsieben-Festival feiern rund 1000 Jugendliche erstmals ein Fest des Selbermachens am Karlsfelder See. Mit Pop-Newcomer "Berq" und Deutschrapperin "Haiyti" auf der Bühne markiert es einen Neubeginn der Jugendarbeit in der Gemeinde.

Von Jessica Schober, Karlsfeld

Als "Rote Flaggen" erklingt, ist die Sache geritzt. Der Festivalabend ist eingetütet, besser wird es jetzt nicht mehr. Nach dieser Gänsehaut kommt nur noch Gewitter. Auf der Bühne steht "Berq", der musikalische Höhepunkt des Fünfsieben-Festivals am Karlsfelder See. Zum ersten Mal haben hier Jugendliche in Eigenregie ein Fest auf die Beine gestellt, gefördert mit EU-Geldern, unterstützt vom Kreisjugendring (KJR). Auch wenn das Festival mit Starkregen endet, hat es zugleich einen furiosen Neustart der Jugendarbeit in Karlsfeld eingeläutet.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ-Serie: Bei uns in Europa
:Kultur-Fördertöpfe für Findige

Museen und Festivalveranstalter im Landkreis profitieren bereits massiv vom Geld aus Brüssel. Auch für das geplante Industriemuseum könnten die Mittel der EU eine wichtige Rolle spielen.

Von Gregor Schiegl

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: