bedeckt München 17°

Kriminalpolizei ermittelt:Pflegebedürftige Frau stirbt bei Brand

Weil ein Anwohner aufsteigenden Rauch bemerkte, alarmierte er die Feuerwehr - doch für die 70-jährige Hausbewohnerin kam jede Hilfe zu spät

Eine 70-Jährige ist am Freitagmittag bei einem Zimmerbrand in einem Reiheneckhaus am Heideweg gestorben. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Anwohner gegen 11.15 Uhr, dass es aus dem Haus stark rauchte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Dachau und Günding fanden im Zuge ihrer Löscharbeiten die 70-jährige pflegebedürftige Frau im Flur liegend vor und brachten sie sofort nach draußen. Trotz einer sofort veranlassten Reanimation durch die anwesende Notärztin und Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes verstarb die Frau noch am Einsatzort. Das Feuer hatte sich auf das Wohnzimmer beschränkt. Letzte Glutnester konnten von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Andere Personen wurden durch den Brand nicht gefährdet.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei entstand der Brand im Bereich des Sofas. Die Ermittler vermuten, dass eine brennende Zigarette das Feuer auslöste. Das Wohnzimmer war komplett verrußt und auch das Erdgeschoß sowie das Obergeschoß wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf rund 100 000 Euro. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

© SZ vom 10.04.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema