Immobilien:Der Albtraum vom Eigenheim

Immobilien: 1435 Euro pro Quadratmeter: Die hohen Preise für Bauland in Erdweg dürften der Grund gewesen sein, wieso sich ein ortsansässiges Ehepaar für ein Baugrundstück bewarb.

1435 Euro pro Quadratmeter: Die hohen Preise für Bauland in Erdweg dürften der Grund gewesen sein, wieso sich ein ortsansässiges Ehepaar für ein Baugrundstück bewarb.

(Foto: DAH)

Ein Paar kauft von der Gemeinde Erdweg ein Grundstück im Zuge des Einheimischenmodells zu einem günstigeren Preis. Als die Ehe scheitert, wollen die Eigentümer die Fläche verkaufen. Ein Gericht urteilt: Das dürfen sie nicht.

Von Thomas Altvater, Erdweg

Die Zahlen sprechen für sich. Das Grundstück, es befindet sich in der Gemeinde Erdweg, misst etwa 390 Quadratmeter. Es kostet 560 000 Euro inklusive einer Baugenehmigung, so steht es auf einer Immobilienplattform im Internet. Heruntergerechnet beträgt der Preis für dieses Erdweger Grundstück stolze 1435 Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich, der bayerische Durchschnitt liegt bei 229 Euro.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Arguing is giving me a headache; alles liebe
SZ-Magazin
»Wenn einer nicht glücklich ist, ist es der andere auch nicht«
Demenz
"Das Risiko für eine Demenzerkrankung lässt sich mindern"
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB