Süddeutsche Zeitung

Demokratie in Dachau:Anti-Rassismus-Demo mit "Jamaram"

Für Samstag ruft ein Bündnis zu einer Kundgebung in Dachau für ein vielfältiges, tolerantes und demokratisches Bayern auf unter dem Titel "Heimat ohne Ausgrenzung".

Der Runde Tisch gegen Rassismus und die Partnerschaft für Demokratie rufen unter dem Motto "Heimat ohne Ausgrenzung!" zu einer Demonstration am Samstag, 30. September, für 15 Uhr am Unteren Markt in Dachau auf. Die Veranstalter wollen "mit lautem Umzug zur Volksfestwiese" ziehen, dort gebe es dann verschiedene Redebeiträge "für ein vielfältiges, tolerantes und demokratisches Bayern". Vertreter von Stadt und Landkreis sollen sprechen. "Es soll also keine Fortsetzung des Landtagswahlkampfs geben, Parteifahnen sind dementsprechend nicht erwünscht", teilen die Veranstalter mit.

Als musikalisches Highlight wird die Band Jamaram auftreten. Sie stehe seit mehr als 20 Jahren für Frieden, Weltoffenheit und Respekt, gegen Krieg, Intoleranz und Abschottung. "Ohne Grenzen und Mauern - bunte Vielfalt und Lebensfreude, im echten Leben wie in der Musik", heißt es in der Ankündigung. Außerdem soll mit Samuel Otto aus Sonthofen ein junger Schriftsteller und Slam-Poet seine persönliche Sicht auf die Welt in ungeschminkten Versen darstellen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6256826
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/SZ/jesc/gsl
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.