bedeckt München 21°
vgwortpixel

Defizite in der Planung :Kleine Mängel am Neubau

Der Bauleiter der Odelzhausener Schule klagt über Probleme

Auf der Baustelle der Odelzhausener Schule läuft offenbar nicht alles rund. So klagt der Bauleiter über "ungenügende Oberflächenqualität" bei den Sichtbetonwänden. Ein Sachverständiger habe sich bereits der Problematik angenommen, sein Urteil stehe aber noch aus, heißt es in dem Bericht des Bauleiters. Zudem wären "einige Defizite im Bereich der Haustechnikplanung" entdeckt worden. Welche Gewerke genau betroffen sind, wollte der Vorsitzende des Schulzweckverbands, der Pfaffenhofener Bürgermeister Helmut Zech, jedoch nicht sagen.

An der Zeitplanung ändere sich aber nichts, versicherte Zech. Die Grundschule soll also nach wie vor Weihnachten 2018 fertig werden. In einem zweiten Bauabschnitt wird man die Mittelschule errichten. Diese soll im September 2019 bezugsbereit sein.

Mit der Montage der Holzkonstruktion sei bereits begonnen worden, berichtet der Bürgermeister. Die Gebäudehülle könne voraussichtlich noch vor Weihnachten geschlossen werden.

Die Entwicklung der Kosten beurteilt Zech dagegen etwas vorsichtiger: "Im Moment sind wir im grünen Bereich. Doch wie sich die überhitzte Baubranche entwickelt, kann keiner sagen." Sicherheitshalber wurden einige Ausschreibungen für den Bauabschnitt eins vorerst zurückgestellt. "Viele Firmen stecken zurzeit bis unter die Decke in Arbeit, so dass sie sich gar nicht an einer Ausschreibung beteiligen oder nur zu überteuerten Preisen anbieten", erläutert der Schulverbandsvorsitzende. Wenn sich die Lage im Winter etwas beruhige, könne man auf bessere Angebote hoffen, deshalb wolle man lieber abwarten.