bedeckt München 30°

Dachauer Krankenhaus:Helios will Synergien nutzen

Die Kliniken in Dachau und Perlach sollen enger zusammenarbeiten

Die Helios Kliniken in Dachau und München Perlach werden künftig enger zusammenarbeiten. Chefarzt Professor Dr. Axel Kleespies, der Geschäftsführende Oberarzt Dr. Markus Friedel und Sektionsleiter Dr. Levani Shoshiashvili sind für die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie beider Standorte im Einsatz. "Die konstruktive und engere Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten und Abteilungen geht gut voran", sagt Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner. Er hatte zum 1. April dieses Jahres die Leitung der vier Helios-Standorte in Dachau, Markt Indersdorf, München Pasing und Perlach übernommen. Sein Fazit nach den ersten drei Monaten: "Wir nutzen verstärkt Synergien und die vier Standorte profitieren von dem Wissenstransfer."

Kleespies wird seinen neuen Posten zusätzlich zu seinen Aufgaben als Chefarzt der Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Onkologischen Chirurgie und Leiter des Cancer Centers am Amper-Klinikum Dachau übernehmen. Seine Fachabteilung ist auf die komplexe Behandlung von Tumorleiden und die minimalinvasive Chirurgie von gut- und bösartigen Erkrankungen der inneren Organe spezialisiert, wie zum Beispiel Bauchspeicheldrüse, Magen, Leber, Darm und Lunge. "Für Perlach ist diese Besetzung ein großer Gewinn", so Klinikgeschäftsführer Aschbrenner. In Dachau hat Kleespies den Ausbau des Cancer Centers, den Aufbau eines überregionalen Molekularen Tumorboards, die Erweiterung der Dachauer Thoraxchirurgie sowie die Zertifizierung verschiedener Organ-Zentren wie Pankreas-, Leber-, Lungen- und Metastasenzentrum vorangetrieben.

© SZ vom 03.07.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite