bedeckt München 26°

Dachauer Volksfest:Der Dachauer Kinderfestzug ist einmalig in Bayern

Märchenfestzug

In Hebertshausen werden die Wagen für den Kinderfestzug mit Märchenmotiven aufgebaut, geschmückt und für den TÜV gesichert.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Ein kleines Team von Ehrenamtlichen bereitet den bayernweit einmaligen Dachauer Kinderfestzug zum Volksfest vor.

Türkisfarbenen Taft legt Stephan Lauer in gleichmäßige Falten. Dann ein Schuss mit dem Tacker, weiter geht es mit der nächsten Stoffbahn. In akkurater Millimeterarbeit wird aus einem hölzernen Leiterwagen ein gelb-blaues Minifahrzeug, das am Sonntag beim traditionellen Kinderfestzug zum Volksfest die Fußgruppe der Minions begleiten wird. Im Handwagen mitfahren wird Proviant und auf fürsorglich mit Schaumstoff gepolsterten Bänken vielleicht auch der eine oder andere ermattete Minion.

Nur ein Detail im großen Puzzle aus aufwendig dekorierten Themenwagen, acht Musikgruppen, 160 ehrenamtlichen Begleitpersonen, erfahrenen Zugmaschinenfahrern und 600 farbenprächtig kostümierten Mädchen und Buben, das vom engagierten Organisationsteam um Heidi Fitzthum und Gertrud Stock nach einem bewährten Zeit- und Ablaufplan koordiniert und vorbereitet wird - zum Gesamtkunstwerk des bayernweit einmaligen Dachauer Kinderfestzugs.

Der Dachauer Kinderfestzug startet am Sonntag, 11. August, um 11 Uhr

Wenn der erste Wagen mit dem Stadtwappen gefolgt von den Musikanten der Knabenkapelle am Sonntag pünktlich um 11 Uhr an der Brunngartenstraße losrollt, werden begeisterte Zuschauer den Weg säumen und nichts ahnen vom Arbeitspensum, das ein nur sechsköpfiges "Kernteam" unterstützt von Dutzenden freiwilligen Helfern in den letzten Wochen und Monaten geleistet hat.

So wie am Mittwoch, als am Lagerplatz der Baufirma Reischl in Hebertshausen die Märchenwelt Einzug gehalten hat. Dorthin werden alle Wagen aus ihren Unterstellplätzen gebracht, dann zusammengebaut, überprüft und dekoriert. Neue Efeuranken und orangefarbene Blüten müssen fest getackert werden am Turm, von dem Rapunzel den langen Zopf herunterlassen wird. In einer Ecke steht festlich mit rotem Samt ausgekleidet der Streitwagen, mit dem ein Bub als Cäsar durch Dachaus Altstadt fahren wird. Ganz neu konstruiert haben die handwerklich erfahrenen Helfer einen Hexen-Wagen, berichtet Günter Dietz, im Organisationsteam engagierter CSU-Stadtrat. Nach der Vorlage der Gebrüder Grimm wird Hänsel auf dem Wagen in einem Gitterverschlag sitzen, während die böse Hexe vor ihrem Häuschen thront, das als Reminiszenz ans Volksfest statt mit Lebkuchen mit Brezen dekoriert ist. Auch diverse Sicherheitsvorschriften sind zu bedenken. Ob alles seine Richtigkeit hat, wird vom TÜV überprüft.

600 Mädchen und Buben bekommen Kostüme

Schon vor Wochen hat Heidi Fitzthum die wohl nervenaufreibendste Aufgabe jedes Kinderumzugs erledigt, nämlich für jedes der 600 Mädchen und Buben ein Kostüm aus dem umfangreichen Fundus auszuwählen, das nicht nur passt, sondern auch gefällt. Die farbenprächtigen Hosen, Rüschenkleider, Schärpen, Hüte, Krönchen, Säbel, Blumenhauben und Kettenhemden hängen nun sorgfältig auf Bügel drapiert, mit Namensschildern versehen, nach Motivgruppen sortiert in der Klosterschule, die alle zwei Jahre in den ersten Augusttagen zur wohl größten Garderobe der Stadt mutiert. "Wir belegen die ganze Schule", sagt Gertrud Stock.

Damit das Wetter hält, hat Volksfestreferent und FW-Stadtrat Robert Gasteiger in der Wallfahrtskirche von Maria Thalheim eine Wetterkerze gestiftet. Auch Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD), der die Helfer besucht, ist beim Kinderfestzug als Bub selbst einmal mitgelaufen, "als Napoleon-Soldat".

Freizeit in München Warum Kinder auf dem Dachauer Volksfest keine Lose mehr kaufen dürfen

Glückshafen

Warum Kinder auf dem Dachauer Volksfest keine Lose mehr kaufen dürfen

Entscheidend für das Verbot der Bezirksregierung ist die Höhe der Einnahmen - in Dachau liegen sie über einer Grenze. "Wir werden rechtlich behandelt wie ein Spielcasino", sagt der Oberbürgermeister.   Von Viktoria Großmann