Dachau:Stadt richtet Volksfest-Fundbüro ein

Immer wieder werden Jacken, Handys, Brillen und Schlüssel auf dem Dachauer Volksfests verloren oder vergessen. Daher hat die Stadt extra ein Volksfest-Fundbüro auf der Thoma-Wiese eingerichtet und zwar im ehemaligen Haus der Erwachsenenbildung - hier sind auch Polizei, Freiwillige Feuerwehr und das BRK untergebracht. Geöffnet hat das Fundbüro täglich zwischen 17 und 18 Uhr. Fundsachen werden in der Regel am Folgetag von den Zelten und Ständen im Fundbüro abgegeben. Es ist daher sinnvoll, erst ein bis zwei Tage nach Verlust im Volksfest-Fundbüro vorbeizukommen. Wer auf dem Volksfest etwas findet, wird gebeten, die Gegenstände im Volksfest-Fundbüro, beim Personal der Zelte, Stände und Fahrgeschäfte oder bei Feuerwehr, Polizei und BRK abzugeben. Nach Ende des Volksfests kommen alle Fundgegenstände in das städtische Fundbüro. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr und Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB