bedeckt München 18°
vgwortpixel

Dachau:Vier Fahrradunfälle am Feiertag

Insgesamt vier Radunfälle mit fünf Verletzten musste die Polizei Dachau an Christi Himmelfahrt aufnehmen - Alkohol war aber offenbar in keinem Fall im Spiel. Der erste Unfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr in Dachau. Ein Zehnjähriger fuhr auf dem Radweg der Schleißheimer Straße in Richtung Industriegebiet. Er blickte kurz nach hinten und bemerkte eine entgegenkommende 63-jährige Radfahrerin nicht. Beide prallten zusammen und wurden leicht verletzt. An der Unfallstelle ist der Radweg wegen einer Baustelle auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite in beide Richtungen freigegeben. Der zweite Unfall ereignete sich gegen 16.25 Uhr. In der Kufsteiner Straße wendete eine 66-Jährige mit ihrem Fahrrad und kam ohne Fremdbeteiligung zu Sturz. Der Rettungsdienst brachte die Dachauerin leicht verletzt ins Klinikum Dachau. Auch in Weißling stürzte gegen 16.25 Uhr eine 33-Jährige ohne Fremdeinwirkung mit ihrem Rad. Sie verlor im Forstweg während der Fahrt ihre Kappe und wollte sie wieder auffangen. Dies misslang und die Münchnerin stürzte. Mit leichten Verletzungen musste sie ins Klinikum Pfaffenhofen an der Ilm gebracht werden. Der vierte Unfall ereignete sich gegen 20.10 Uhr in der Ludwig-Thoma-Straße in Dachau. Beim Wechsel von der Fahrbahn auf den Gehweg kam ein 21-jähriger Gündinger zu Fall. Mit leichten Verletzungen wurde er ins Klinikum Dachau eingeliefert. Der Sachschaden beträgt hier etwa 200 Euro.

© SZ vom 23.05.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite