bedeckt München 14°

Dachau:TSV-Sporthalle wird saniert

Stadt gewährt Reparaturkostenzuschuss von 730 000 Euro

Der TSV Dachau kann seine marode Sporthalle an der Alten Römerstraße sanieren. Die Stadt Dachau, welche die Halle auch für den Schulsport braucht, bezuschusst die Reparaturkosten mit 730 000 Euro. Das haben die Mitglieder des Ferienausschusses mehrheitlich beschlossen. Das fünfzehnköpfige Gremium tagt derzeit stellvertretend für den Stadtrat, um so während der Corona-Pandemie Kontakte zu reduzieren.

Laut dem TSV besteht dringender Handlungsbedarf am Dach der Sporthalle. Dieses ist undicht. Zudem müssen die Heizung, Sanitäranlagen, Beleuchtung, Lüftung und der Brandschutz ertüchtigt werden. Mithilfe der nun erfolgenden Sanierung sollte die Halle nach Ansicht der Verwaltung noch fünf bis maximal zehn Jahre nutzbar sein. Denn in Zukunft könnte die Sporthalle an der Alten Römerstraße überflüssig werden. Einerseits sollen am Sportpark östlich der Theodor-Heuss-Straße neue Hallen entstehen. Andererseits baut die Stadt im Zuge der Erweiterung der Grundschule Dachau-Ost eine neue Dreifachturnhalle. Auch diese stünde dann dem Vereinssport zur Verfügung. Das würde auch zu den Planungen des TSV Dachau passen. Laut Verwaltung erwägt der Verein in Abstimmung mit der Stadt bei der Umplanung des Areals an der Alten Römerstraße auch eine Variante "ohne Sporthalle".

© SZ vom 06.03.2021 / thra
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema