bedeckt München
vgwortpixel

Dachau:Stabiler Arbeitsmarkt

1788 Dachauer suchen einen Job - 14 weniger als im Oktober

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Dachau ist im November trotz erster winterlicher Einflüsse konstant geblieben - sie liegt wie im Vormonat bei 2,1 Prozent. Laut dem aktuellen Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Freising, die auch für Dachau zuständig ist, waren im November 1788 Dachauer auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, das sind 14 weniger als im Oktober 2015.

Zu den arbeitslosen Personen zählten auch 157 Menschen mit Schwerbehinderung. 683 Dachauer meldeten sich im November 2015 neu arbeitslos, während 696 Personen eine Stelle finden konnten. Bedarf an neuem Personal besteht allerdings weiterhin im Landkreis: Die Dachauer Unternehmen meldeten der Agentur für Arbeit im November immerhin 154 neu zu besetzende Arbeitsstellen. Damit befanden sich insgesamt 779 Arbeitsangebote im Stellenpool der Agentur.

Trotz der guten Stimmung auf dem Arbeitsmarkt, mahnt Karin Weber, Chefin der Agentur für Arbeit Freising, an, dass Menschen mit Behinderung vielfach Schwierigkeiten haben, eine passende Arbeitsstelle zu finden - und das, obwohl knapp 65 Prozent der arbeitslosen Menschen mit Behinderung über einen Berufsabschluss oder eine akademische Ausbildung verfügen. Unternehmen, die einen Mitarbeiter mit Behinderung einstellen wollen, werden von der Agentur für Arbeit besonders unterstützt: Die Arbeitsvermittler helfen bei der Auswahl geeigneter Bewerber und beraten zu Fördermöglichkeiten. Wenn es anfangs nur mit spezieller Unterstützung geht, können Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung, zum Lohn oder auch die behindertengerechte Ausgestaltung des Arbeitsplatzes beantragt werden. Art, Höhe und Dauer der Förderung sind dabei stets individuell unterschiedlich und orientieren sich an den Bedürfnissen des Menschen mit Behinderung.