bedeckt München 14°

Dachau:Sparpläne treffen Gedächtnisbuch

Die evangelische Kirche plant massive Kürzungen an der Versöhnungskirche in Dachau. Das Gedächtnisbuch ist auf Initiative der Versöhnungskirche entstanden und auf diesen Projektträger angewiesen. Dachauer Forum und Gedächtnisbuch appellieren an die Synode der EKD und an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, die geplanten Kürzungen zurückzunehmen. "Diese Kürzungen gehen an die Substanz des Gedächtnisbuchs", sagt Projektleiterin Sabine Gerhardus. Im Projekt Gedächtnisbuch recherchieren und erstellen Ehrenamtliche Biografien von Häftlingen des KZ Dachau. "Ich mag mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn die Stelle des Diakons in der Versöhnungskirche gestrichen wird.", sagt Gerhardus. "Die Kürzungen an der Versöhnungskirche würden einen großen Rückschlag für die gesamte Erinnerungsarbeit bedeuten."

© SZ vom 27.02.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema