KZ-Gedenkstätte Dachau:Historisch belastetes Porzellan

Mit einem Vortrag von Albert Knoll, Archivar der KZ-Gedenkstätte Dachau, und einer anschließenden Diskussionsrunde will sich der Runde Tisch gegen Rassismus der Geschichte und der heutigen Bedeutung des Allacher Porzellans nähern. "Das Allacher Porzellan ist nicht nur oft unbewusst Teil Dachauer Haushalte, es wird auch prominent von Dachauer Händlern angeboten, sei es direkt im Laden oder online", heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Aus diesem Grund wolle man eine Diskussion darüber anstoßen, was dies für die Aufarbeitung der Geschichte der Konzentrationslager und für unsere Gegenwart bedeutet. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 19. Oktober, im Ludwig-Thoma-Haus statt. Der Eintritt ist frei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema